16. November 2017

Von Zarate nach Montevideo

Zarate, 16.11.2017, 9.25 Uhr: Heute morgen ist es runde zehn Grad kühler. Das Gewitter von gestern hat Regen und Abkühlung gebracht und die Luft reingewaschen. Der Himmel strahlt in einem tiefen Blau. Die Crew ist daran die Grande Amburgo für die Reise nach Montevideo vorzubereiten. Der Schlepper steht schon an unserer Luvseite, doch die Rampe ist noch unten. Das Schiff ist zum grössten Teil entladen – gestern fuhren die Hafenarbeiter 1’200 Fahrzeuge, ein paar LKWs und Baumaschinen von Bord. Wie uns der Kapitän sagte, ragt die Grande Amburgo einen Meter höher aus dem Wasser. Doch der Abstand zur Brücke reicht immer noch aus um sie zu passieren. Heute geht es flussabwärts und wir freuen uns alle auf die Fahrt.

Wir sollten um Mitternacht in Montevideo ankommen. Am Freitagmorgen dann können wir unsere Fahrzeuge von Bord fahren. Die Reise von Hamburg aus hat dann 34 Tage gedauert. Tage, die uns in guter Erinnerung bleiben werden. Auch deshalb, weil wir eine Gruppe waren, die sich gut verstand. Und das ist auf einer so langen Reise, wo man täglich mit den gleichen Leuten am Tisch sitzt, nicht unerheblich!