10. April 2019

ALLES IST GRÖSSER IN TEXAS

Long and longer

Am 31.3.2019 überquerten wir bei Ojinaga den Rio Grande. Auf der anderen Seite waren wir in den USA; genauer gesagt in Texas angelangt. Im ersten Städtchen, Presidio, kauften wir Gemüse und Früchte ein, die wir aus Mexiko nicht einführen durften. Ausser einer Tankstelle und dem Supermarkt gab es in Presidio nichts zu sehen. Doch unser Ziel war auch nicht dieses traurige «Kaff», sondern der Big Bend Ranch State Park.

Die FM 177, einer der schöneren Strecken, führte uns ostwärts entlang dem Rio Grande. Wir fuhren die Strecke im schönsten Abendlicht und erlebten, weshalb sie von Harley Davidson und RV-Fahrern gleichermassen geliebt wird. Wir blieben zwei Tage auf unserem Plätzchen am Rio Grande. Nicht dass uns der Fluss besonders gefallen hätte – sein Wasser hat eine Farbe wie flüssiger Zement! Aber wir wollten uns hier auf die Reise durch diesen Teil der Staaten vorbereiten und so kamen uns die zwei Tage in diesem Park gelegen.

Am übernächsten Tag fuhren wir via Lajitas und Terlingua, eine Geisterstadt, nach Study Butte. Hier stiessen wir auf einen RV Park wo Reisefahrzeuge in der Grösse von Dinosauriern standen! Hinten angehängt ist meistens noch ein 4×4-Fahrzeug, das grösser als unseres ist. Und diese Ungetüme werden von zwei (!) Leuten gefahren und bewohnt, die zwischen siebzig und achtzig Jahren alt sind.

Wie sagen die Texaner: Everything is bigger in Texas!