27. Oktober 2019

EIN PARK WIE EIN FILM

Kodachrome: A fitting Name!

Im Jahre 1949 organisierte der Verlag der Zeitschrift National Geographic eine Expedition in den Süden Utahs. Das war damals noch eine kaum erkundete Gegend und die Organisatoren versprachen sich einiges von dieser Reise ins Unbekannte. Führer wurden angeheuert, die die Umgebung kannten.

Die Expedition war mit Dodge-Fahrzeugen (zum Teil noch aus Holz gebaut) und einem der ersten Toyota-Modelle unterwegs. Mit dabei waren auch Fotografen und eine Filmcrew. Und ein damals für seine besondere Farbtreue bekannter Film einer Firma, die es heute in dieser Form nicht mehr gibt! Die Firma hiess Kodak; der Film Kodachrome!

Was die Expedition zurückbrachte, waren spektakuläre Impressionen aus dieser Gegend. Die mehrseitige Reportage im National Geographic machte die Landschaften im Süden Utahs weltweit bekannt. Nach Rücksprache mit Kodak wurde der Park darauf hin umgetauft. Heute heisst er offiziell Kodachrome Basin State Park. Er befindet sich nur wenige Kilometer südöstlich des bekannteren und (überlaufenen) Bryce Canyon Nationalparks.

Gäbe es den Kodachrome-Film noch, dann hätte Brigitta sicher den gebraucht, um das Farbenspektakel einzufangen. Doch ich denke, dass ihr das mit ihrer Nikon D 7100 auch ganz gut gelungen ist! (Im Gegensatz zu vielen «Fotografen», weiss sie, wo die Delete-Taste ist!)

PS. Manchmal wünsche ich mir die Zeit zurück, als es weder Smartphone noch digitale Fotografie gab. Pro Film gab es 36 Aufnahmen und Qualität ging vor Quantität!

 (Geschrieben im Starbucks Café in Cedar City, Utah)