4. Juni 2020

EIN KONZERT VOM SCHÖNSTEN

Saved after he crashed on his maiden flight!

Roberto ist stolz auf sein Paraíso, wie er sein Balneario Hervores nennt. Auf den über 5’000 Quadratmetern steht ein Baum neben dem andern. Bäume sind in dieser kargen, trockenen Gegend eher selten. Beinahe zehn Meter hoch und ausladend sorgen sie für Schatten; und der ist in dieser Gegend eher rar. Roberto hegt und pflegt die Bäume wie seine Kinder und wässert sie täglich mit einer ausgeklügelten Sprinkleranlage. Die Bäume danken es ihm mit einem saftig grünen Laubkleid.

Übers Weekend parkieren die Besucher ihre Kleinwagen im Schatten der Bäume. (Wir staunen immer wieder, wie viele Menschen in einem kleinen Honda oder Toyota Platz haben – zehn sind keine Seltenheit!) Die Bäume sind jedoch vor allem ein Zuhause für die vielen Vögel, die hier nicht nur Schatten sondern auch Nistmöglichkeiten finden. Zurzeit ist Brutzeit und fast jeden Tag finden wir einen jungen Vogel, der bei seinem Jungfernflug auf dem Boden landet. Brigitta nimmt ihn dann vorsichtig auf und platziert den Piepmatz ausserhalb Reichweite der beiden Katzen auf einer Skulptur, in der Nähe eines Baumes.

Am Schönsten jedoch ist es morgens, um 6.45 Uhr, eine halbe Stunde vor Sonnenaufgang. (Die Sonne geht hier erst um 7.15 Uhr auf – einiges später als in nördlicheren Breitengraden!) Dann werden wir – wie jeden Morgen – von einem fantastischen Vogelkonzert geweckt.

PS: Brigitta macht sich morgens mit ihrer Nikon D 7100 auf die Pirsch, um einen der gefiederten Freunde auf den Chip – Zelluloid ist Vergangenheit! – ­ zu bannen. So wie dieser Piepmatz, der auf dem Jungfernflug notlandete…