18. Juni 2018

Messi – der «Messias» Argentiniens

After the game

Es wäre ganz schlecht, während einer WM in Argentinien zu sein und sich nicht für Fussball zu interessieren. Noch schlechter ist jedoch, wenn Argentinien gegen Island nicht über ein Unentschieden hinauskommt. Wir haben mit der Nation gelitten, als wir in Pampas del Inferno – ein Name für eine Siedlung im Chaco – zusehen mussten, wie Messi, der hier wie ein Messias verehrt wird, einen Penalty verschiesst. Eigentlich kein Wunder, wenn man weiss, welche Hoffnungen auf ihm ruhen und welche Erwartungen in ihn gesetzt werden. Wir haben in Salta grosse Plakate gesehen, auf denen zu lesen war, dass Messi doch der Nation ein neues Wunder schenken soll. Und dann verschiesst der „Messias“ seinen Penalty und liefert auch sonst nicht sein bestes Spiel ab.

Jetzt ist Argentinien in ein tiefes, tiefes Loch gefallen. Kommentatoren überschlagen sich, was Messi alles falsch gemacht hat. Sampaoli, sein Trainer mit tätowierten Armen (!) muss sich wohl noch wärmer anziehen als sein „Messias“!

Wir sind gespannt wie weit es Argentinien an dieser WM bringt. Aber ich bin sicher, dass es Deutschland mindestens in die Vierteilfinals schafft!