11. November 2018

EIN ABSTECHER

Sidetrip: November 23rd until December 10th, 2018

Ganz oben auf unserer Bucket-List steht ein Besuch von Süd-Georgien, das auch als «Galapagos der Pole» bekannt ist. Als wir anfangs des Jahres in Ushuaia waren, versuchten wir alles, um einen Abstecher dorthin zu machen. Doch wir waren zu spät. Die Saison für Reisen in diese Gegend neigte sich dem Ende entgegen. Die Schiffe, die noch ausliefen, gingen alle in die Antarktis. Doch die haben wir 2001 mit dem russischen Eisbrecher Kapitan Dranitsyn besucht. Und etwas so Aussergewöhnliches auf einem tieferen Level wiederholen, wollten wir nicht.

Bevor wir Ushuaia verliessen, deponierten wir jedoch bei zwei Reise-Agenturen unser Interesse für eine Tour nach Süd-Georgien. Und dann, am 8.11.2018, erhielten wir von Antarctica Travels eine E-Mail. Die darin ausgeschriebene Tour war wie zugeschnitten auf uns: 17 Tage auf einem eisverstärkten Schiff mit nur 132 Passagieren. Die Fahrt mit der Ocean Adventurer würde uns vom 23.11. – 9.12.2018 genau dorthin führen, wo wir schon immer hinwollten: auf die Falkland-Inseln (Malvinas für die Argentinier) und nach Süd-Georgien. Dorthin, wo Ernest Shackleton 1915 Hilfe für die Besatzung seines Schiffes Endurance suchte, das in der Antarktis festgefroren war. Ein geschichtsträchtiger Ort. Und einer wo sich Königs-Pinguine, Albatrosse, See-Elefanten und Robben guten Tag wünschen!

Als wir den Preis sahen (Last Minute Angebot) war uns klar: Das ist die Gelegenheit, diesen Traum wahrzumachen und etwas von unserer Bucket List zu streichen. Am 10.11.2018 feierte Brigitta zudem ihren 55. Geburtstag und ich musste mir nicht Gedanken machen, was ich ihr schenken könnte!

Der nächste Tag verging mit der Geld-Überweisung, mit Flug- und Hotel-Reservationen und anderen Abklärungen. Abends stand fest: Am 22.11.2018 fliegen wir von Belem nach Ushuaia und am 10.12.2018 von dort zurück. Dazwischen wird eine unvergessliche Tour zu den Falkland-Inseln und Süd-Georgien liegen!