26. Dezember 2017

Weihnachten in Paraguay

Unser Platz mit den glücklichen Hühnern

Am 17.12.2017 kamen wir im „Hasta la Pasta“, in Altos, an. Wir planten ein paar Tage zu bleiben, doch daraus sind unterdessen zehn geworden. Es ist einfach zu schön hier – ein wahres Overlander-Paradies. Gemeinsam mit 18 anderen Reisenden, die alle mit ihren Fahrzeugen unterwegs sind, feierten wir bei 30° C (und ohne Weihnachtslieder!) Weihnachten. Marion und René, die Besitzer, kredenzten uns eine Früchte-Bowle und ein ausgezeichnetes Gulasch, das von Wein und Bier begleitet wurde. Am andern Morgen dann ein Schwumm im Swimming Pool um etwas für die Fitness zu tun – oder gegen unseren Bauch.

Unser Platz befindet sich vor einem Hühnergehege, in dem 20 Legehennen, täglich ihre Eier legen. Sie warten jeden Morgen, was denn heute für sie vom Tisch abfällt und gackern uns morgens wach. René bringt uns jeweils zwei frisch gelegte Eier zum Frühstück – kann das Leben schöner sein?

Am 28.12.2017 fahren wir weiter in Richtung Salta, Argentinien, das runde 1’200 Kilometer von hier entfernt liegt. Eigentlich wollten wir via den Chaco, auch „El Impenetrable“ genannt, fahren. Doch wurde uns wegen den starken Regenfällen in den vergangenen Tagen davon abgeraten. So bekommt Mahangu wieder einmal Asphalt unter die Räder…