27. August 2019

ALASKA-HIGHWAY: LAKE MUNCHO, KM 700

The adventure starts here!

Der Alaska Highway wurde im März 1942 unter dem Namen ALCAN (Alaska-Canada-Military Highway) geboren. Nachdem die Japaner ein Jahr zuvor Pearl Harbour bombardiert hatten, befürchteten die USA einen Angriff auf Alaska. Also galt es in Windeseile eine Strasse dorthin zu bauen. Neun Monate später war mit Hilfe von 11’000 Soldaten, 16’000 Zivilisten und 7 Regimentern Ingenieuren das Werk vollbracht: Eine 2’446 Kilometer lange Allwetterstrasse, die von Dawson Creek, British Columbia, in einem nordwestlichen Bogen durch das Yukon Territory nach Fairbanks, in Alaska, führt.

Die Reise auf dem Alaska Highway starteten wir am 23. August 2019, bei Kilometer 0, in Dawson Creek. (Nicht zu verwechseln mit Dawson City, das fast 2’000 Kilometer nördlicher, im Yukon Territory, liegt). Wir hatten beide Tanks vollgetankt, was eine Reichweite von 1’500 Kilometern ergibt. Unsere Vorräte hatten wir ebenfalls aufgestockt. Treibstoff, Gemüse und Früchte gibt es zwar auch weiter nördlich; aber mit jedem Kilometer werden die Waren entsprechend teurer.

Auf der ersten Etappe zum Lake Muncho, kreuzten wir mindestens hundert RVs (meistens mit einem 4×4 im Schlepptau), die auf dem Weg in den Süden sind und Alaska hinter sich lassen. Mehr Freude hatten wir an den Tieren, auf die wir am Rande des Highways trafen: 2 Schwarzbären, 1 Elch, 3 Karibus, 3 Steinböcke und einige Bisons. So kann es von uns aus weitergehen.

PS. Der ALCAN-Highway war nach seiner Fertigstellung 1942 nur für Trucks und Bulldozer befahrbar. Später wurde aus ihm eine Schotterstrasse und heute ist er vollumfänglich asphaltiert.