29. August 2019

ALASKA-HIGHWAY: WATSON LAKE, KM 966

Watson Lake: A Forest made out of Sign-Boards!

Am dritten Tag schalteten wir in den heissen Quellen, bei Liard River, eine Pause ein. Nach den vielen Fahrtagen war es ein Genuss im fast 50° heissen Wasser zu plantschen. Das Wetter war so schön und warm, so dass wir sogar draussen essen konnten. Käse, Salami, gutes Brot und ein Glas Wein (das erste seit langer Zeit!) schmecken an einem schönen Holztisch noch besser! Zu Gast hatten wir ein Eichhörnchen, das sich an den Mandeln gütlich tat, die wir ihm zusteckten.

Am 27. August 2019 setzten wir unsere Fahrt in Richtung Watson Lake fort. Kaum war der Motor auf Betriebstemperatur, musste ich auch schon wieder anhalten. Rechts am Highway stand eine Herde Bisons! Diese Tiere sehen einfach wunderschön aus und haben eine Frisur, um die sie sogar Boris und Donald beneiden würden! Junge Kälber bearbeiteten die Euter ihrer Mütter, die das nicht zu stören schien. Und der Bulle machte sich schlau, welche Bison-Dame er als Nächstes besteigen könnte! Es war ein schönes Bild. Ein paar Kilometer weiter stiessen wir auf einen weiteren Trupp Bisons. Später auch noch auf einen Schwarzbären. Als dann auch noch der zweite auftauchte, war Brigitta im siebten Himmel.

Wir setzten unsere Fahrt nach Watson Lake fort. Dort hat ein GI im Jahre 1942 damit begonnen, den Schild seines Ortes zu montieren, um sein Heimweh zu bekämpfen. Seitdem haben es ihm Tausende nachgemacht. Watson Lake hat heute einen wahren Schilderwald!

PS: Heute stehen gemäss Auskunft der Tourist Information, wo wir zurzeit sitzen, um diesen Bericht zu schreiben, 90’000 Schilder!