30. August 2019

ALASKA-HIGHWAY, WHITEHORSE: KM 1’042

A Swiss Delicacy for Breakfast!

Am 28. August 2019, morgens um 9 Uhr, erhielten wir Besuch von einem US-Velofahrer, der unterwegs nach Fairbanks ist. Einer, der den Highway nicht wie wir gemütlich im Autositz erlebt. Sondern einer, der auf einem harten Sattel sitzt und pro Tag zwölf Stunden strampelt, um 100 Meilen zurückzulegen. Wir hatten Bedauern mit dem armen Kerl, der durchfroren aussah. Brigitta machte ihm einen grossen Becher starken Kaffee; dazu servierten wir Allen eine Banane und eine Tafel Lindt-Schokolade. Selten habe ich jemand gesehen, der mehr Freude an einer Tafel Schokolade hat!

Um 9 Uhr setzten wir unsere Fahrt in Richtung Whitehorse fort. Nach wenigen Kilometern überholten wir Allen, der fröhliche winkte – die Schokolade schien zu wirken! Im gemütlichem 80 km/h Tempo genossen wir die immensen Wälder, die an uns vorbeizogen. Der Gegenverkehr zeigte, dass sich Alaska zu leeren beginnt und die Snow Birds auf dem Weg in den Süden sind. Dort, auf der Baja Califor-nia, werden wir einigen von ihnen in drei Monaten wohl auch wieder begegnen! Tiere bekamen wir keine zu Gesicht, sieht man von den Krähen ab, die hier über-all zu sehen sind. Die Krähe ist der «Staatsvogel» und der einzige, der Yukon auch im Winter die Treue hält und nicht in den Süden zieht wie es alle andern tun.

Kurz vor Whitehorse trafen wir auf das Werbeschild für den Caribou-Camping-platz. Als wir die Schweizer Flagge sahen, machte es „klick“! Hier waren wir vor elf Jahren bereits einmal. Und hier kocht im angegliederten Restaurant Wolf’s Den ein Schweizer Pärchen; und zwar sehr gut! Ich betätigte den Blinker und bog nach rechts ab. Heute Abend sind wir Gast im Wolfs Den und lassen uns mit einer Schweizer Spezialität verwöhnen. Vielleicht mit Fondue und Fendant? Kühl genug ist es hier oben bereits, um eines zu geniessen!

PS: Morgen gibt’s zum Frühstück Zopf! Bruno, ein Schweizer Bäcker, ist vor dreissig Jahren nach Whitehorse ausgewandert. Hier bäckt er so gutes Brot, wie wir es in der Schweiz gewöhnt sind!