7. Juli 2019

AUF JOHN CABOTS SPUREN

Lighthouse at Cape George, Nova Scotia

Was für ein Wiedersehen! Rita und Sascha sind seit zwei Monaten mit ihrem Toyota Campervan auf Tour. Das letzte Mal haben wir sie in Horgen, am Zürichsee, getroffen. Am 2. Juli 2019 trafen wir sie im State Park Five Islands, an der Bay of Fundy, in Nova Scotia. Es gab viel zu erzählen und zu lachen! (Sascha, keine Angst, wir erzählen hier keine Details!) Am nächsten Morgen verabschiedeten wir uns und schlugen getrennte Wege ein. Wo werden wir uns wohl das nächste Mal treffen?

Unser Ziel war Cape Breton Island und der Cabot Trail, der um die Insel führt. Der Name erhielt dieser Trail vom italienischen Seefahrer, Giovanni Caboto, der 1497 im Auftrag von Englands König, Heinrich VII, nach einem kürzeren Seeweg nach Indien suchte. Er segelte für die Engländer unter dem Namen John Cabot.

Wir hatten diese kurvenreiche Strecke bereits einmal gefahren – im Nebel. Dieses Mal wollten wir sie bei schönem Wetter fahren. Das hatten wir bis Chéticamp an der Westküste. Dort fuhren wir in eine dichte Nebelwand; die Sicht reduzierte sich dramatisch. Der Nebel blieb uns treu bis wir auf der anderen Seite, in Pleasant Bay, ankamen. Dort stiessen wir auf ein Interpretive Center zum Thema Wale. Eine Stunde später wussten wir einiges mehr über Wale und den Walfang. Und wir erfuhren, dass in dieser Region jetzt die Crab Season beginnt! (Eine der köstlichen Queen Crabs werden wir in den kommenden Tagen mit Bestimmtheit verspeisen!)

Nicht weit von Pleasant Bay entfernt lichtete sich der Nebel. Wir fanden oberhalb der steilen Küste einen Übernachtungsplatz mit einer spektakulären Aussicht, der uns für die neblige Fahrt entschädigte. Ende gut, alles gut!