8. Juli 2019

BIRD WATCHING IN NEUFUNDLAND

Bird Watching in Cape St. Mary

Wir reisen, weil uns fremde Länder und Kulturen aber auch andere Landschaften faszinieren. Als Schweizer und in einem Binnenland geboren, fasziniert uns die Weite des Meeres. Aber auch endlose Wälder und Prärien wie sie in Sibirien und Nordamerika zu finden sind. Ganz zu schweigen vom Grosswild Afrikas.

In den letzten Jahren jedoch haben wir auch immer mehr Freude an kleinen Dingen gefunden. Zum Beispiel an Vögeln. Birdwatching ist etwas, für das wir gerne den einen oder andern Umweg in Kauf nehmen. So auch an unserem ersten Tag auf Neufundland. Nachdem wir die Fähre verlassen hatten, folgten wir der Küste auf der Avalon-Halbinsel. Wir passierten schmucke Fischerdörfchen und vor einer Gärtnerei eine Tafel auf der zu lesen war: CANADA IS ALREADY GREAT! (Die Neufundländer sind berühmt für ihren Humor!)

Eine Stunde später erreichten wir das Vogel-Reservat bei Cape St. Mary, eine der spektakulärsten und am besten zugängliche Seevogel-Kolonie in Nord-Amerika. 70’000 Meeresvögel schwirren hier durch die Luft. Oder sie brüten wie jetzt. Wir zogen uns warm an, packten unsere Ferngläser und machten uns auf den Weg zum grossen Felsen, der wie ein Balkon über dem Meer schwebt. Unglaublich, was wir zu sehen bekamen! Es kam uns vor, als ob Schneeflocken durch den blauen Himmel tanzen. (Hier herrscht an zweihundert Tagen im Jahr Nebel – doch nicht an diesem Tag!)