USA: Mitte und Osten

Great Plains (North Dakota, South Dakota, Nebraska, Kansas, Oklahoma) Eine Region, die oft als «flacher als ein Pfannkuchen» bezeichnet wird. Sie bestand früher aus endlosen Graslandschaften. Heutzutage sind hier grosse Farmen angesiedelt, aber die verbleibenden Prärien sind immer noch riesig.

Süden (Alabama, Arkansas, Georgia, Kentucky, Louisiana, Mississippi, North Carolina, South Carolina, Tennessee, Virginia, West Virginia) Der Süden ist bekannt für seine gutbürgerliche Küche und seine Traditionen in den Bereichen Blues, Jazz, Rock’n’Roll, Bluegrass und Country-Musik. Diese üppige, größtenteils subtropische Region umfasst grüne Berge, Plantagen und riesige Zypressen-Sümpfe.

Mid-Atlantic (Delaware, Maryland, New Jersey, New York, Pennsylvania, Washington, D.C.) Dieses Gebiet erstreckt sich von New York bis Washington DC und beherbergt einige der am dichtesten besiedelten Städte.

Neu-England (Connecticut, Maine, Massachusetts, New Hampshire, Rhode Island, Vermont) New England ist die Heimat von Giebelkirchen, rustikalen Antiquitäten und ist reich an amerikanischer Geschichte. (Quelle: Wikipedia)