30. Mai 2020

FACE LIFTING FÜR MAHANGU

Mahangu shines in new splendor!

Am 8.3.2018 machte ich mit Brigitta an Bord auf der Carretera Austral, im Süden Chiles, einen Salto Mortale, der zum Glück glimpflich ablief: Mahangu hatte bei diesem Überschlag jedoch einige Dellen davongetragen. Er stand zuerst in einer Toyota Garage und danach für vier Wochen bei einem Taller mecanico (Carrossier) in Coyhaique, wo das Fahrzeug wieder fahrtüchtig gemacht wurde. Doch ein paar Dellen im Blech blieben; sie erinnerten mich jeden Tag daran, welches Glück wir damals hatten…

In Atotonilco el Alto, ganz in der Nähe von Charly, gibt es einen famosen Carrossier, der unter seinem Künstlernamen Yuka bekannt ist. Dort meldeten wir Mahangu für ein Face Lifting an. Vorher demontieren wir, respektive Brigitta, die Sandschienen und die Kanister-Halterungen. (Ich scheue Werkzeuge in meiner Hand wie der Teufel das Weihwasser!)

Am Montag, 25.5.2020 fuhren wir Mahangu zu Yuka. Die Arbeit würde drei Tage in Anspruch nehmen und rund 6’500 Peso (ca. CHF 320.–) kosten. (Drei Tage Arbeit würden in der Schweiz denselben Betrag in Schweizer Franken kosten!) Am Mittwoch 27.6.2020 holten wir Mahangu bei Yuka ab. Wir erkannten ihn auf den ersten Blick nicht wieder! Dieser schöne, weisse Toyota sollte der unsere sein? Das Fahrzeug, das 410’000 km auf dem Tacho hat? Dasjenige, das uns rund um die Welt geführt und einen Überschlag überlebt hat? Einfach genial, was Yuka und seine Crew können! Kompliment!

PS: Ich habe zuhause ein Mercedes Cabriolet 3.8 SL, Jahrgang 1985, stehen und überlege mir, ob ich dieses nicht auch zu Yuka fahren soll…