10. September 2019

INDIAN SUMMER

Just beautiful!

Im Herbst durch den Norden Kanadas zu reisen, hat mehrere Vorteile. Den Moskitos ist es zu kühl, um sich auf die wenigen Touristen zu stürzen, die sich um diese Jahreszeit in diese hohen Breitengrade begeben. Und auch die Blackflies sind bereits im Winterschlaf, so dass man sich draussen ohne Bug Shirt aufhalten und den Insektenspray auf die Seite legen kann.

Kanada ist jedoch nicht nur für die Mückenplage, sondern auch für den Indian Summer berühmt. Und den erleben wir zurzeit von seiner schönsten Seite. Bereits als wir nordwärts fuhren, färbten sich die Wälder in allen Herbstfarben. Doch jetzt, seit wir Richtung Süden fahren, haben sich die immensen Wälder definitiv das farbige Herbstkleid übergezogen.

Wir haben in den letzten Tagen, auf dem Dempster-Highway, fantastische Landschaften erlebt: kristallklare Flüsse und Bäche, hohe und schroffe Berge, tiefblaue Seen, dunkelrote Taiga und die mit Beerensträuchern bestandene Tundra. Aber was wir jetzt sehen und erleben, schlägt alles, was wir bisher zu sehen bekommen haben. Mir fehlen schlicht die Worte, um das Farbenspektakel zu beschreiben. Eine Aufnahme von Brigitta gibt den Lesern dieser Rubrik eine Ahnung, wie es zurzeit im Norden Kanadas, im Yukon, aussieht. Wunderbar! Märchenhaft! Fantastisch!

PS: Der Abschied vom Yukon fällt uns schwer. Immer wieder schalten wir eine Übernachtung ein. Das Wetter ist einfach zu schön, um nur zu fahren…

 (Geschrieben am 6.9.2019, am Lake Lenora, Yukon)