31. Mai 2019

JACK DANIEL’S – EINE AMERIKANISCHE IKONE

Visit at the Distillery

Am 30. Mai 2019 erreichten wir Lynchburg, ein kleines Dörfchen mit 500 Einwohnern in Tennessee. Doch so klein das Dorf auch ist, so gross ist das, was hier produziert wird: Jack Daniel’s Nr. 7. Ein Whiskey, der von Frank Sinatra mit den Worten: «The nectar of the gods and the best booze in the world» ins Rampenlicht der Welt gerückt wurde.

Seit unserem ersten Besuch sind elf Jahre vergangen. Eine lange Zeit, in der auch im kleinen Lynchburg viel passierte! Der Parkplatz ist rund drei Mal so gross wie früher. Von dort wird man mit einem Bus zum Welcome-Center gefahren. Dort wird man – wie früher – von einem JD-Mitarbeiter begrüsst, der einer JD-Anzeige entsprungen sein könnte. (Unserer Bitte, eine Aufnahme mit ihm zu machen, kam er gerne nach, als wir ihm die Aufnahme zeigten, die Brigitta vor elf Jahren mit seinem Kollegen gemacht hatte.)

Wir kauften die Tickets für eine Führung von 1 1/2 Stunden. Sie war das Geld (US$ 40.-) mehr als wert. Inzwischen ist es nämlich so, dass man zum Schluss der Führung fünf verschiedene JD-Produkte degustieren kann. Und das obwohl Lynchburg ein Dry county ist – eine Gemeinde, in der kein Alkohol ausgeschenkt werden darf! Aber für JD, der wichtigste Arbeitgeber weit und breit, machte man eine Ausnahme. Seit ein paar Jahren können die Besucher das Produkt, das hier hergestellt wird, degustieren und kaufen!

Der einzige Grund, der mich vor einem Kauf einer Flasche Jack Daniel’s Nr 7 abhielt, war, dass wir noch eine Flasche Wyoming Whiskey an Bord haben. Mehr Infos über einen der besten Bourbon-Whiskeys: www.jackdaniels.com