11. April 2020

OSTERN EINMAL ANDERS

Sweet Bunnies – I miss YOU!

Es ist nicht das erste Mal, dass wir Ostern im Ausland und auf Reisen feiern. Nur zu gerne erinnere ich mich an Ostern 2007. Damals hatte ich unsere Freunde in der Schweiz gebeten, mir als Geburtstagsgeschenk einen Osterhasen oder sonst etwas Süsses an die Schweizer Botschaft in Caracas zu senden. (Um die Osterzeit ist meistens auch mein Geburtstag).

Wir kamen damals einen Monat später als geplant in Caracas an, da wir in Brasilien mehr Zeit verbracht hatten. Auf der Botschaft erwarteten uns ein Dutzend Päckchen. Ich musste jedes einzelne öffnen, damit die Botschaftsangestellte den Inhalt verifizieren konnte. Nach dem vierten «Schoggihasen» gab Frau Roelli dann jedoch auf und meinte schmunzelnd: «Sie müssen Süssigkeiten aber gerne haben!» Stimmt!

Mit ein paar Kilo Schokolade-Hasen und -Ostereiern verliessen wir die Botschaft. Auf dem schnellsten Weg fuhren wir mit der U-Bahn zu unserem Hotel zurück, um die Köstlichkeiten in den Kühlschrank zu legen. Mir läuft das Wasser noch jetzt im Munde zusammen, wenn ich daran denke. Wie gerne würde ich jetzt in einen Schokolade-Hasen beissen…

Damit wären wir beim Thema: Ostern feiern wir dieses Jahr im Balneario und im Schatten der Bäume. Die Tagestemperatur steigt jetzt auf knapp unter vierzig Grad. Für die meisten wäre das zu warm, um Schokolade zu essen. Aber nicht für mich!

PS. Ich bin gespannt, ob mir Brigitta irgendwo ein Nest mit Eiern und Schoggi Hasen versteckt hat? So wie sie es zuhause jeweils macht…