3. Oktober 2019

SCHNEE? JA, SCHNEE!

Winter in September!

Am 27.9.2019 verabschiedeten wir uns auf der Farm im Kettle Valley. So wie uns River anschaute, der treue Hund, der uns jeden Tag auf einen Spaziergang mit-nahm, war er ebenso traurig wie wir. Wir haben hier eine unvergesslich schöne Woche verbracht. Noch ein paar Tage mehr und ich hätte mich auf den Rücken von Big Jim gesetzt. Das Pferd war so gutmütig, dass man sogar ohne Sattel auf ihm reiten konnte.

Den Zoll in Midway hatten wir im Nu hinter uns. Einen so freundlichen und zuvorkommenden US-Zollbeamten wie hier, haben wir noch nie erlebt. Er erliess uns sogar die US$ 6.–, die wir hätten bezahlen müssen und meinte: «The system isn’t working reliable». Er stempelte unsere Pässe und wünschte uns gute Fahrt. Das war’s!

Kurz nach dem Zoll bogen wir auf den Highway 20 ab, der durch Washington und entlang der Grenze in Richtung Pazifik führt. In stetem Auf und Ab ging es vorbei an Farmhäusern, an denen US-Flaggen im Wind wehten. Gegen Abend stieg die Strasse in die Höhe. Als wir auf 1’200 Metern Höhe ankamen, sagte ich zu Brigitta: «Das reicht; wir übernachten besser hier und fahren nicht noch höher».

Als wir am nächsten Morgen aufstanden, war es kalt. (Daran, dass die Webasto Standheizung nicht funktioniert haben wir uns unterdessen gewöhnt!) Als ich zum Fenster hinausschaute, sah ich ringsum weiss! Schnee!

PS: Den letzten Schnee haben wir vor dreieinhalb Monaten in Utah gesehen. Irgendwie sind wir dieses Jahr am Sommer vorbeigefahren!

 (Geschrieben auf einem Rastplatz bei Astoria, Oregon)